Induktionsschleife PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thielko Stadtland   
Montag, den 01. September 2014

Induktionsschleife für Hörgeräteträger

Im Januar 2012 haben wir in der Adelbyer Kirche eine neue Lautsprecheranlage installiert, die das Hören für viele leichter und angenehmer macht. Und trotzdem gab es immer wieder die Rückmeldung, gerade von Hörgeräteträgern, dass sie nur unzureichend den Wortbeiträgen folgen konnten.

Uns ist es wichtig, dass alle Menschen das Wort Gottes wirklich hören können und mit uns Gottesdienste feiern können. So haben wir zur neuen Lautsprecheranlage Ende April 2012 nun auch noch eine Induktionsschleife für den gesamten Kirchraum installiert.

Und wie funktioniert das? Der Induktionstransformator erhält sein Signal direkt vom Mikrofonverstärker. Die Induktionsschleife baut ein Magnetfeld auf. Eine Induktionsspule, die im Hörgerät eingebaut ist (in 80% der Hörgeräte der Fall), wandelt dieses Magnetfeld so um, dass der Hörgeräteträger das Gesprochene besser verstehen kann. Wenn das Hörgerät auf die Stufe T umgestellt wird, empfängt das Hörgerät nur über die Induktionsspule. Diese Einstellung ist z. B. während der Predigt zu empfehlen.

Stellen Sie Ihr Hörgerät auf MT, empfängt es sowohl über die Induktionsspule als auch über das eingebaute Mikrofon. Bei dieser Einstellung können Sie auch alles andere aus dem Kirchraum hören. Moderne Hörgeräte schalten ganz automatisch um. Probieren Sie es doch einmal aus und berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen.

Danken möchten wir allen Spendern, die uns die Anschaffung der neuen Lautsprecheranlage und der Induktionsschleife ermöglicht haben.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. September 2014