Orgelbau PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thielko Stadtland   
Montag, den 01. September 2014
Beitragsseiten
Orgelbau
Der Neubau der Fa. Paschen
Appold-Entwurf d. Prospekts
Orgelbau-Verein
Alle Seiten

Fast täglich erklingt in unserer Kirche die Orgel - in den Gottesdiensten und bei den Hochzeiten und vielen Trauerfeiern. Viele Menschen berührt der Orgelklang in besonderer Weise. Da der Klang unserer Orgel allgemein als unzureichend empfunden wird, beschäftigt sich der Kirchengemeinderat seit längerem eingehend mit der Orgel.

Inzwischen ist der Orgelbaufirma Paschen mit dem Neubau beauftragt. Wir dürfen uns auf eine schöne, besondere Orgel freuen.


Der Orgelneubau der Firma Paschen - 2018 - von Sven Rösch

Nun geht es langsam los mit unserem Orgelneubau. Als erstes sichtbares Zeichen hat die Orgelbaufirma Paschen im Altarraum die Ersatzorgel aufgebaut. Diese wird nach einer Grundstimmung sehr bald einsetzbar sein und ich möchte das Instrument auch schon ab und zu im Gottesdienst erklingen lassen.

Nach Ostern geht es dann richtig los. Dann wird die alte Orgel aus dem Gehäuse entfernt. Dabei werden 4 Orgelregister wiederverwendet. Drei alte Marcussen-Register, die noch aus der Zeit um 1880 erhalten sind, werden aufgearbeitet und wieder in das neue Werk eingesetzt. Auch unser Bassregister kann weiter genutzt werden. Dieses wird jedoch soweit umgebaut, dass es sich mit dem neuen Klang mischen kann.

Insgesamt wird das neue Instrument 26 Register bekommen. Überhaupt wird es sich durch seinen Aufbau und seine besonderen musikalischen Möglichkeiten stark aus der Masse der Orgeln absetzen. Zum einen wird es durch die Auswahl der Klangfarben erreicht, zum anderen werden auch Register eingebaut, die man so nicht unbedingt in einer Orgel dieser Größe findet. Des Weiteren bekommen wir mit sechs Koppeln anstelle der üblichen drei Koppeln eine weitaus größere Vielfalt Klänge kombinieren zu können. Mit Koppeln kann man die unterschiedlichen Werke gemeinsam und in unterschiedlichen Tonlagen erklingen lassen.

Das Orgelgehäuse wird in seiner Art bestehen bleiben, allerdings wird es in seiner Form ein wenig näher einer historischen Bauform - dem Hamburger Prospekt – angenähert werden. Die Proportionen werden dann etwas stimmiger sein. Das hilft uns Geld zu sparen, da somit ein kompletter Neubau entfällt.

Hier nun die Disposition unserer neuen Orgel:

Hauptwerk

  1. Bordun 16‘

  2. Principal 8‘

  3. Viola da Gamba 8‘

  4. Hohlflöte 8‘

  5. Octave 4‘

  6. Flaut dolce 4‘

  7. Quinte 3‘

  8. Octave 2‘

  9. Mixtur 3-4f 1 1/3‘

  10. Trompete 8‘

Hinterwerk

  1. Rohrflöte 8‘

  2. Salicional 8‘

  3. Voix celéste 8‘

  4. Principal 4‘

  5. Traversflöte 4‘

  6. Nasat 3‘

  7. Waldflöte 2‘

  8. Terz 1 3/5‘

  9. Vox Humana 8‘

  10. Dulcian 8‘

Pedal

  1. Violon 16‘

  2. Subbass 16‘

  3. Gedacktbass 8‘

  4. Oktave 8‘

  5. Choralbass 4‘

  6. Posaune 16‘

 

Koppeln: II / I ; II 16‘ / II ; II´16‘ / I ; I / Pedal ; II / Pedal ; I4‘ / Pedal

Unsere Orgel wird in Norddeutschland etwas Besonderes sein. Eigentlich wird es eine Hybridorgel, denn al

le Tasten erhalten elektronische Kontakte, sodass die Orgel um zusätzliche elektronische Klänge erweitert werden kann. Außerdem erhält die Orgel eine dritte Klaviatur, die nur elektronisch spielbar sein wird.

Ich freue mich schon sehr, diese Orgel spielen zu dürfen, da sie ein sehr kreatives Spiel zulassen wird. Wenn alles im Zeitplan bleibt, kann es schon in der Adventszeit dieses Jahres soweit sein. Ich hoffe dann natürlich auf viele erstaunte Ohren.


Entwurf von Uwe Appold für den Prospekt

Der Flensburger Künstler, Uwe Appold, hat auf unsere Anfrage hin, einen Entwurf für die Prospektgestaltung (hier als PDF mit Bildern), d.h. für das Orgelgehäuse, angefertigt. Dabei nimmt er Farben und Formen der Kirche auf und wagt eine moderne Gestaltung, passend zu unserer neuen und technisch modernen Orgel.

Der Kirchengemeinderat hat sich mehrfach intensiv mit dem Entwurf auseinandergesetzt und am Ende für seine Umsetzung gestimmt. Nun muss diese mit dem Bauamt und dem Denkmalschutz abgestimmt werden.

Der Entwurf geht von den vier Evangelisten und den vier Paradiesflüssen aus. Diese Motive ziehen sich durch die Gestaltung. Die Musik verbindet die Erde mit der himmlischen Sphäre. Vor allem Wolken stehen als himmlische Schleier für die Anwesenheit Gottes.

Wer sich mit dem Entwurf auseinandersetzt sieht nicht nur eine spannende, vielleicht auch zunächst fremde, Gestaltung, sondern auch zahlreiche biblische und theologische Motive. Unsere Kirche wird so nicht nur eine besondere neue Orgel erhalten, sondern auch eine Orgel in einer aufregend unerwarteten Gestaltung, die Ton, Wort und Licht miteinander in Beziehung setzt.

 


Der Orgelbauverein St. Johanniskirche Adelby

Nun geht es um den Endspurt. Im November 2018 wird hoffentlich die neue Orgel stehen. Bis dahin braucht es noch ein

etwas. Wir freuen uns über jede Spende. Dazu gibt es zwei Projekte mit denen Sie und helfen können:

Alles zusammengefasst findet sich in dieser Broschüre (Download als PDF)

Stand 11.7.2017

Orgelbroschüre als PDF-Datei hier zu laden. (Stand 31.3.2016)

Et nyt orgel til Adelby

Der Broschüre ist auf Anfrage gerne bei uns erhältlich.

Ein Video (hier klicken): Schauen und hören Sie einmal selbst: Aus unserer Orgel ist die Luft raus. Wir finden, die St. Johanniskirche und die vielen Menschen, die hier zu den ca. 350 Gottesdiensten im Jahr kommen, haben eine klingende Orgel verdient.

 

 

 

Orgelneubau für Adelby

 

In einem anderen Video beschreibt Bischöfin Fehrs wunderbar, warum eine Orgel so wichtig ist.

In diesem Video kann man sehen, wie eine Orgel entsteht.

Hier finden Sie aktuelle Informationen & Aktionen

Fast täglich erklingt in unserer Kirche die Orgel - in den Gottesdiensten und bei den Hochzeiten und vielen Trauerfeiern. Viele Menschen berührt der Orgelklang in besonderer Weise. Da der Klang unserer Orgel allgemein als unzureichend empfunden wird, beschäftigt sich der Kirchengemeinderat seit längerem eingehend mit der Orgel. Dabei holte er auch den Rat bei Sachverständigen ein.

Bei der Gemeindeversammlung 2014 wurde über dieses Thema diskutiert und es gab eine breite Zustimmung für eine neue Orgel in der Adelbyer Kirche. Da eine neue Orgel natürlich nicht von heute auf morgen fertig ist und eine große Summe Geld kosten wird, haben sich am 25. März 2014 einige Gemeindeglieder getroffen, um einen Orgelbauverein zu gründen. Es wurde eine Satzung beschlossen und ein Vorstand gewählt:

Vorsitzende Dagmar Fischer

Schriftführer Christoph Meissner

Kassenwartin Monika Burow

Beisitzer Pastor Thielko Stadtland & Organist Sven Rösch

Wir werden uns für eine neue Orgel einsetzen, die alle Feiern in der Adelbyer Kirche klangschön und kräftig bereichert und sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel innerhalb von drei Jahren verwirklichen können! Deshalb möchten wir Spendengelder einwerben und suchen tatkräftige und ideenreiche Mitstreiter. Wenn auch Sie Mitglied werden möchten, können Sie sich an den Vereinsvorstand oder das Kirchenbüro wenden!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. Januar 2018