Orgelbauverein - Warum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thielko Stadtland   
Montag, den 01. September 2014
Beitragsseiten
Orgelbauverein - Warum
Unsere Orgel
Das Projekt - der Traum
Worum geht es bei einer Orgel?
Ist eine neue Orgel noch zeitgemäß?
Alle Seiten

Eine wunderschöne Kirche mit intensiver Nutzung

Wie war es wohl damals, als die Bauern Feldstein für Feldstein ihre Kirche erbauten? Sicher nicht einfach. Entstanden ist eine wunderschöne Feldsteinkirche, die schon seit Jahrhunderten den Menschen Heimat und Glaubensgewissheit schenkt. So ist sie in den Jahrhunderten gepflegt und gehegt worden, erweitert und renoviert. Bis heute ist sie ein Ort, zu dem die Menschen gerne kommen.

Die St. Johanniskirche zu Adelby, die heute im Flensburger Stadtgebiet liegt, gehört zu den ältesten Kirchen in Angeln. Sie wurde um 1200 aus Feldsteinen errichtet. 1726 wurde der hölzerne Glockenturm durch den heutigen steinernen Turm ersetzt, der weithin sichtbar ist. Lange Zeit ist die Kirche geistlicher Mittelpunkt für ein großes Einzugsgebiet auf dem Flensburger Ostufer gewesen. Erst nach und nach kamen die anderen Kirchen Flensburgs dazu. Hier wird also seit alters her getauft und geheiratet.

Fast täglich finden auch heute Trauerfeiern in der Kirche statt. Insgesamt sind es im Jahr rund 360 gottesdienstliche Handlungen (Taufen; Trauungen, Goldene Hochzeiten, Trauerfeiern und die sonn- und feiertäglichen Gottesdienste). Das tröstende Wort Gottes erleben die Menschen in Wort und Sakrament. Eine entscheidende Rolle spielt die Musik, die die Menschen auf wunderbare Weise noch einmal ganz anders erreichen kann.



Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 21. November 2014